Crescendo-Lauf.

Heute 30 km wie folgt:🏃‍♂️🙂
Ein Crescendo-Lauf sollte es heute sein, leider ging mein GPS und das vom Sohneman nicht🙈, irgendwie war an der Ködeltalsperre kein Empfang.
Also musste ich die Pace nach Gefühl laufen, was ja nicht so einfach ist, wenn man jede Menge Höhenmeter bewältigen muss. 😅🏃‍♂️

Plan war 10 km á 5:30 min/km – 10 km á 5:00 min/km – 10 km á 4:30 min/km.

Da es aber eine schon ziemlich anstrengende Strecke war und ich ja Körner Sparen muss, wegen meinen Beruf als Personal-Trainer/Lauftrainer bin ich die letzten 10 km wie folgt gelaufen. 5 km á 4:36 min/km (20-25 km) was ich mir als Tempo beim Budapest-Marathon gut vorstellen kann und die letzten 5 km á 5:13 min/km. 💪 Selbsteinschätzung ist sehr wichtig ☝️

Der Crescendolauf:

Diese Trainingseinheit ist nur erfahrenen Ausdauersportlern zu empfehlen.☝️
Sie bringt deinen Körper dazu, auch dann noch volle Leistung zu bringen, wenn die erste Müdigkeit eintritt.
Deine Wettkampfhärte wird gesteigert.
Der Crescendolauf zielt darauf ab, die Ermüdungstoleranz zu erhöhen und die Tempohärte zu schulen.
Der Körper wird trainiert, auch dann noch viel zu leisten, wenn die Müdigkeit beginnt.

Nach dieser Trainingseinheit ist die Regeneration wichtig. ☝️

Sohnemann war wie immer dabei und hat mich unterstützt, so dass ich nicht mit einem Trinkrucksack laufen musste, vielen lieben Dank 🤗

Viele Grüße und Sport frei!
Ralph Walter
www.vogtland-coach.de